Zufriedenheit

Ein Sehnen. Manchmal scheint ein Sehnen durch, das eigentlich gar nicht mehr da ist. In Momenten wie diesen, in denen der Blick in den blauen Himmel das Symbol für all das wundervoll Selbstverständliche ist, legt es sich. Besser als jetzt kann es kaum sein, denn es fehlt an nichts. Und das bisschen Sehnen, das in jenen seltenen Augenblicken hochkriecht, besteht aus Erinnerungen an … Jugendgefühlen. An solche, die immer irgendwie erstmalig waren. Sie könnten vielleicht wieder gefühlt werden. Aber dauerhaftes Glück ist Jetzt. Und sie wären es nie.

Verstarrt

Warum? Warum nur diesen Mann? Sie hatte es nicht verstanden. Jetzt nicht. Letztes Mal nicht. Davor nicht. Und sie würde es auch nie verstehen. Die Frau – so nett und zugänglich. Ihr Mann – ein Gehirnfrittenwender. Mit eigener Firma, ja, das schon. Aber im Kopf geistig unflexibel.