Im Traum

Geträumt. Von dir. Ich wollte nicht. Doch du ... du warst einfach da. Unerwartet. Seit Jahren waren meine Nächte ohne dich. Ohne dich. Nur manchmal, eine Sternenblinksekunde, erahnte ich dich in mir. Und nun eine ganze Nacht. Mit dir. Im Traum.

Von der Pflicht zur Arbeit – Lehrersein zu Coronazeiten

Viele Lehrer bekamen die letzten drei Wochen Geld vor allem fürs Nichtstun. Da ich zu der Berufsgruppe gehöre und nicht nur dadurch ein paar der Exemplare kenne, ist das keine aus der Luft gegriffene Behauptung. Es ärgert mich, weil es dem Vorurteil des überbezahlten Arbeitnehmers mit drei Monaten frei im Jahr wieder in die Hände …

Von der Pflicht zur Arbeit – Lehrersein zu Coronazeiten weiterlesen

Gedanken zur Frau

Viele Frauen sind seltsam. Sobald sie ungefähr dreizehn sind, beginnen sie an sich zu zweifeln und rumzumäkeln. Meistens sind es die ungewohnt breiter werdenden Hüften, die ihnen zu breit erscheinen, oder die fraulicheren Oberschenkel, die "zu dick" sind. Und im Vergleich mit all den "echten" Frauen in Film, Fernsehen und auf den Laufstegen, kann man ja …

Gedanken zur Frau weiterlesen

Siegen

Ihr Lachen. Dieses glucksende Geräusch, das sich kaum aus ihrem Mund löste, sondern ihre Augen in Funken explodieren ließ. Verdammt, wie hatte es ihm gefehlt! Und sowieso erst diese Augen! Dieses Babyblau, dessen Klarheit ihn jedes Mal ein bisschen verwundert hatte. Am liebsten würde er sie an sich reißen, würde die Hochzeit Hochzeit sein lassen, …

Siegen weiterlesen

Kitsch

Nie hatte sie die Worte gesagt. Diese drei, um die immer so ein großes Aufhebens gemacht wird. Die, auf die man seit seiner Jugend wartete und hoffte. Und man glaubte sie von dem oder dem oder dem hören zu wollen. Doch als man sie hörte, erwiderte man sie nicht. Und irgendwann wusste man, tief, tief …

Kitsch weiterlesen

Spacig

Verdammt, das mit ihm hatte mir weh getan. Dass er mich nicht mehr an sich heranlassen konnte, weil ich zu viele Fehler gemacht hatte. Ich wusste, dass ich die Schuldige war, und das machte alles noch einmal viel schlimmer. Weil ich ein egoistischer Honk gewesen war, hatte er sich zu distanzieren begonnen. Aber nun lag …

Spacig weiterlesen

Ohne Mann

Schwergefallen ist es mir nicht. Aber ich war ja auch nicht wirklich ohne. Das sei schon einmal gesagt. Dass es wirklich gewollt war, nein, das kann ich so auch nicht sagen. Aber es war in Kauf genommen für den, für den das Warten sich lohnt. Ein rasches Knutschen, ein schnelles Betthupferl - das war durchaus …

Ohne Mann weiterlesen

Mehr

Er hatte die große Liebe. Gehabt. Plusquamperfekt. Mehr als Perfekt. War sie gewesen. Sie, die Frau, sie, die Liebe. Er mit ihr. Es war diese Zeit in der Vergangenheit, die die beste seine Lebens war. Gewesen war. Bisher. Und jeden Tag redete er sich ein, er könnte sein Leben so ausreizen, das geilste aus ihm …

Mehr weiterlesen