Räuber 3

Die nächsten Wochen trafen sie sich nicht und erst zwei Monate später kam er ihr beim Shoppen entgegen: „So ein Zufall“, grinste er und klang erfreut.

Sie lächelte.

Er deutet auf die Tüten in ihrer Hand: „Geld gewonnen?“

Nee, ich hatte Geburtstag.“

Echt? Wann?“

Vorgestern.“

Er gab ihr einen Kuss auf die Wange: „Dann herzlichen Glückwunsch. Und du gehst alleine einkaufen?“

Ja. So kann ich allein die Zeit, den Weg, die Pausen bestimmen. Ich verlass mich lieber auf mich.“

Und wenn ich mitkomme?“

Du bist ein Typ. Typen wollen nicht einkaufen.“

Sie gucken lieber Fußball, hm?“

Sie lächelte: „So habe ich es gelernt.“

Er winkte ab: „Vorurteile. Also? Darf ich mitkommen?“

Sie nickte.

OK, in welchem Geschäft bist du noch nicht gewesen?“

Sie sah auf die Tüten in ihrer Hand. „Eigentlich fehlen mir noch einige… Lass uns als nächstes…“, sie sah sich um und deutete dann auf eins: „… in das herein gehen.“

Direkt das Nächstbeste? Hast du Angst, ich würde dir weglaufen?“

Ein bisschen.“

Weißt du, dann sollten wir deine Verlustängste ein wenig abbauen. Ich seh ein Café. Komm, wir gehen was trinken“, und bei seinen Worten nahm er ihre Hand.

Sie saßen und bestellten. Er ein Bier, sie einen Kakao: „Ist es nicht noch was früh, für ein Bier?“

Es kann nie zu früh für ein Bier sein. Bier ist ein Lebenselixier.“

Ach so. Jetzt wo du es sagst… Es hat dir auf jeden Fall geholfen, einen kleinen Bauch aufzubauen. Und wenn wir alle jemals großen Hunger leiden müssen, dann wirst du nicht der erste sein, der daran stirbt…“

Genau. Das ist auch ein Vorteil. Ich meinte zwar eigentlich noch was viel wichtigeres… Denn Bier ist das Blut, das durch meine Adern fließt.“

Gelbes Blut. Wie ekelhaft.“

Du musst mich ja nie von innen sehen…“

Ich hoffe, du hast keinen Blutspendepass?“

Nee. Das ginge schon allein deshalb nicht, weil ich ja fast ständig Alkohol oder Restalkohol im Blut habe.“

Wenn du das gut findest…“, sie sah aus dem Fenster hinaus, wandte dann den Kopf wieder zu ihm: „Wie war es mit deiner Freundin?“

Ex-Freundin, wie du weißt. Wie soll es gewesen sein? Es war nicht angenehm. Aber Schlussmachen ist das in den seltensten Fällen.“

Klingt, als würdest du das öfters tun müssen. Wieso machst du so häufig Schluss?“

Weil ich so häufig eine Freundin habe.“

Aha. Und keine gefällt dir wirklich?“

Doch, alle eigentlich. So reizvoll“, seine Augen lachten sie an. Und immer wenn sie das machten, hatte sie das Gefühl, dass sie kaum Menschen je mit den Augen hatte lachen sehen.

Frauen sind tolle Geschöpfe“, spottete sie.

Nein, wirklich.“

Ich werde das Gefühl nicht los, dass du die meisten Frauen oder Mädchen… Na ja, dass du meistens nicht verliebt bist.“

Muss man das immer sein? Ist doch auch ganz gut, wenn man viele kennenlernt.“

Viele, und keine richtig, weil man dazu gar nicht die Zeit hat oder sich die Zeit nicht nimmt.“

Nun, aber Vielfalt hilft einem vielleicht, Frauen zu verstehen.“

Vielfalt ist wohl eher das, das einem dabei nicht hilft.“

Aber es macht attraktiv.“

Macht es? Ich glaub, mir wäre es egal, ob du Mädchen nun massig abschleppst oder nicht, ich find dich auch so gut.“

Er grinste: „Ja, du. Ich find dich auch gut, obwohl ich noch nicht mal weiß, ob du noch unberührt bist…“

Was soll das denn? Meinst du damit, dass du für Mädchen attraktiver wirst, je mehr andere du hattest; und ich, ich wäre nur noch attraktiver, wenn ich noch Jungfrau wäre?“

So in etwa“, der Schalk in seinen Augen strafte seine Worte Lügen.

Ah ja, so in etwa auch nur.“

Nein, ich seh das mit den Mädchen so: Wenn sie mich haben wollen, wieso sollte ich mich da verweigern? Ist doch nur fair, wenn ich meine Persönlichkeit und mein Wesen ein bisschen auf alle aufteile. Dann haben mehr von mir und mehr können sich im Endeffekt an mich erinnern. Super, oder? Sollte mir mal eine zufällig gut gefallen, dann sieht die Sache schon anders aus, dann kann ich es auch länger mit ihr aushalten. Bisher gefielen mir nicht viele wirklich gut. Und darum… Aber wenigstens lüge ich die anderen nicht an.“

Wenigstens…“, sie nahm einen Schluck Kakao und er bestellte sich ein neues Bier.

Und nun?“er sah sie an.

Sie wich seinem Blick aus. Was erwartete er von ihr?

Wir haben uns jetzt ein paar Wochen nicht gesehen…“

Du hast dir das Hausverbot in der Disco auch hart erkämpft.“

Wir wissen beide, dass die Disco echt beschissen ist.“

Wieso, ich finde sie super.“

Lügen steht dir nicht. Du bist nur wegen mir das zweite Mal dagewesen. Vorher habe ich dich nämlich nie gesehen.“

Es gab Dinge, die er meisterhaft beherrschte. Das zum Beispiel. Mit dem mittleren Teil seiner Worte hatte er ihr zu verstehen gegeben, dass er sie durchschaut hatte. Das wäre ihr äußerst unangenehm gewesen, hätte er nicht mit seinem letzten Satz eben das dadurch zurückgenommen oder abgeschwächt, indem er ihr mitteilte, dass sie ihm sofort aufgefallen war. Dadurch machte er ihre Bloßstellung wirkungslos. Er war gut. Wirklich.

Sie lächelte: „So, und wodurch bin ich dir aufgefallen?“

Du solltest die Koketterie weglassen. Steht dir nicht.“

Was meinst du denn damit schon wieder?“

Du weißt, dass du mir wegen dir selbst aufgefallen bist. Du hast da gestanden und mich angesehen. Und weil du zuerst so unverschämt auf mich herabgesehen hast, bist du in mein Blickfeld gerückt. Ich habe mich also ein paar Sekunden mehr mit dir beschäftigt, während ich meine Ex-Freundin über die Tanzfläche wirbelte. Tja, und dann habe ich gesehen, dass du schön bis. Kühl und schön und unnahbar. Und da wollte ich dich erobern, was ich ja schnell geschafft habe. Aber siehst du, du hast mich auch erobert, weil du auf meine Albernheiten eingestiegen bist. Mit dir war das Gespräch von Anfang an vollkommen gelöst und natürlich. Echt, das ist selten. Die meisten Mädchen tun erst mal so … hm… so hochtrabend und eingeschnappt, wenn man sie von der Seite anspricht. Und es dauert bei ihnen, ehe mein Charme wirkt. Aber du, du fandst mich schon gut, bevor ich mit dir gesprochen habe. Warst zwar was kratzbürstig, aber nicht echt abschreckend.“

So war das also…“

Ja, so war das.“

Und darum bist du immer wieder neben mir aufgetaucht. Hast mir zum einen was von deiner Freundin erzählt, nur um mich auf dich heiß zu machen.“

9 Kommentare zu „Räuber 3

      1. Deine neue Spritze ist online 😉

        Ich muss mir mal überlegen, wie ich das mit dem Rest mache. Hast du einen Kindle? Oder ein E-Book?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s