Männer sind …

In der Disco stehen und lauthals „Männer sind Schweine“ mitgrölen. Klar. Hab ich gemacht. Vielleicht so fünzigmal. Als ich 16, 17, 18, Jahre alt war und mich von einigen der Jungs vorgeführt gefühlt habe. Unfair aber auch, dass sie mich einfach nicht so wollten, wie ich sie. Verdammt. Dabei war ich hübsch und intelligent und … bescheiden.

Tatsächlich hat sich die „Alle Männer sind …“-Pauschalisierung nie in meinem Kopf festgesetzt. Nie so, dass ich sie wirklich geglaubt hätte. Das liegt vielleicht vor allem daran, dass ich immer männliche Freunde hatte. Und vielleicht daran, dass ich auch selbst oft genug ein Arsch war.

Habe ich mir auf Gefühlen herumtrampeln lassen? Ja. Weil ich ebendiese der Elefantenherde freigegeben habe. Dass ich Männer lange Zeit nicht verstand, dass ich zu oft Falsches hoffte, dass ich zu viel in Nicht-Gesagtes hinein interpretiert habe, führte zwar manches Mal dazu, dass ein hämmerndes „WARUM???“ in meinem Kopf herumgeisterte, nie aber zu einer Abwertung der männlichen Bevölkerungshälfte. Dafür mochte ich sie viel zu gerne. Und dafür trug ich sowieso auch viel zu sehr selbst die Schuld. Wie ich Jahre später einsehen musste.

Männer haben mir nie etwas vorgelogen oder gesagt, sie seien ach-so-verliebt in mich. Sie haben mir nie die Sterne vom Himmel versprochen und eine Beziehung und es dann nicht eingehalten. (Sie haben mir allerdings durchaus Honig um den Mund geschmiert. Nur dass diese Komplimente erfunden waren, muss das ja auch nicht heißen, oder?) Manchmal stimmten ihre Gesten nicht mit ihren Worten überein. Besonders bei einem nicht. Und ich habe jene „Aber, wenn er mich so und so küsst, dann will er mich ja sicher eigentlich doch“-Maschinerie im Kopf angeworfen und mich damit selbst veräppelt. Und weil ich darin Meisterin war, benötigte ich auch eigentlich keinen Mann dafür.

Wir Frauen machen uns oft vor, Männer erst interpretieren und später dann ändern zu müssen. Letzteres zumindest immer ein bisschen, damit sie noch viel besser zu uns passen, als sie nach den ersten drei verliebten Monaten zu passen scheinen. Dabei müssten wir wohl einfach nur zwei Dinge einsehen: 1. Vieles, was die meisten Männer sagen, meinen sie so – auch Komplimente. (Wie viel einfacher hätte mir diese Erkenntnis 15 Jahre meines Lebens gemacht.) 2. Den Auftrag, den Mann zu ändern, sollte sich niemand von uns Mädels erteilen. Echte Veränderung kommt immer nur durch einen selbst. (Oder?)

Die Lehre aus meiner Erfahrung: Wenn ein Mann nach einigen Begegnungen nicht zeigt, dass er dich als feste Freundin will, und wenn er nach einiger Abreibungszeit in einer Beziehung nicht mit dir kompatibel ist, ist er kein Arsch. Sondern einfach nicht dein Mann.

Advertisements

28 Kommentare zu „Männer sind …

  1. Wooowf Stefanie,
    ich habe selten solch reife, fundierte und schöne Gedanken über Beziehungen gelesen. Und das noch aus so jungem Mund, NEIN FEDER 🙂
    Gratuliere und liebe Grüsse
    Xaver

    1. Soo jung sind die Feder und der Mund mit über 30 ja auch nicht mehr. Da hat sich schon einiges an Erfahrung angesammelt. Aber es freut mich, dass ich es vielleicht treffe.

  2. Auch Männer sind „nur“ Menschen mit Vor-und Nachteilen…

    Well there’s blood in these veins
    And I cry when in pain
    I’m only human on the inside
    And if looks could deceive
    Make it hard to believe
    I’m only human on the inside…

    The Pretenders

    1. Ich kann dir nur sagen, wie ich Dinge erfahren habe und was ich daraus für meine Beziehung – die funktioniert – gelernt habe. Wie ich sie sehen würde, wenn es eine andere Gesellschaftsstruktur wäre – wer weiß? Ist aber auch irrelevant, weil die Welt nicht so ist. Außerdem weiß ich noch nicht so ganz, worauf du anspielst.

      1. Aber ich verstehe den Zusammenhang zu dem Geschriebenen nicht so ganz. Ich hätte den Kommentar eher unter dem heutigen Beitrag verstanden.

  3. Das würde ich auch so unterschreiben! Und auch bei Dir kamen Elefanten vor…. Es bringt nicht einen Mann ändern zu wollen, oder eine Frau, entweder mann passt zusammen, oder nicht. Ich bin auch wirklich gut im Gefühle interpretieren, obwohl es meist verschenke Zeit war, denn echtes Interesse zeigt sich doch recht schnell, oder eben auch gar nicht….
    Einem Mann, die Schuld dafür zu geben, wie man sich dem nächsten Mann gegenüber verhält finde ich auch völlig daneben. Wir sind eben nicht alle gleich, egal ob Mann oder Frau,

    1. Wie meinst du „so einfach“? Ist es das? Oder ist es das nicht? Und was ist einfach? Die Erkenntnisse? Eigentlich ist es glaube ich tatsächlich so einfach …

      1. Die Erkenntnisse denke ich. Auch wenn Schmerz in den Jahren reichlich gesät war, hat es einen Gewinn gebracht. Deswegen die Anführungszeichen.

  4. Es gibt sicher ein paar echte Deppen, die da draußen rumlaufen, aber ich finde du hast recht! Manchmal passt es einfach nicht und nicht, weil frau es mit nem Arsch zutun hat, sondern, weil es einfach nur nicht passt!:-)

  5. Sehr schön geschrieben und voller Wahrheit. So manche Erkenntnis hätte ich mir früher gewünscht. Aber ich lerne… Und egal ob ein Depp oder 2 Deppen, die aufeinander treffen oder einfach nicht zueinander passen, ich lerne für die Zukunft.

  6. Liebe Stefanie,
    zunächst danke ich dir mal dafür, dass du deine älteren Einträge wieder nach vorne holst.
    Das nimmt einer Vollzeitinselmama wie mir viel Zeit ab 😃

    Der Bericht selber ist ja wohl legendär großartig geschrieben!
    Himmel, mit dieser Erkenntnis zur richtigen Zeit, was wäre mir da alles erspart geblieben.
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Einen tollen Tag dir und liebe Grüße
    Cami 😘

    1. Hi Cami,
      ich sehe zwar noch nicht ganz, was meine älteren Einträge mit der Vollzeitmamazeit zu tun haben (erst dachte ich, du hattest schon mal kommentiert und brauchst es nun nicht mehr und sparst Zeit …), aber: Gerne 😉
      Wenn es mir nicht so passiert wäre, könnte ich den Bericht nicht schreiben. Und wenn es dir nicht so passiert wäre, würdest du überhaupt nicht einsehen, warum das stimmen sollte. (Oder du hättest dir einfach die eigentlich typischen Frauenfragen nicht gestellt.) Ich glaube, viele gehen durch diese Phase durch. Aber irgendwann muss auch mal gut sein. Auf die Männer schieben und alle Fehler bei ihnen suchen, … geht halt gar nicht.
      Lieber Gruß!
      PS Und danke fürs „legendär“ 😉

      1. Liebe Stefanie,
        ich spare tatsächlich Zeit, die ich leider nicht habe, um die Blogs, die ich toll finde und denen ich folge, von A bis Z durchzulesen.
        Und dieser tolle Eintrag ist mir bisher entgangen. 😜
        So einfach ist das manchmal.
        Liebe Grüße
        Cami 😘

      2. OK, dann füge ich ihn – auch für dich und solche, die ähnliche Probleme haben mögen wie du – zu den Best ofs dazu 😉

  7. Na da haben wir ja ganz ähnliche Erkenntnisse 😉 Wobei es manchmal auch gut tut einfach Aaarschloch zu schreien, mit dem Fuß auf den Boden aufzustampfen und den Kerl, der ja gerade vlt nur ein Mann ist, zu verteufeln. 😛 So vollkommen unreif und unreflektiert, schon klar. Aber trotzdem hin und wieder notwendig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s