Die Welt (Tagebuch 1995)

Es war ein interessanter Tag, weil ich weiß, dass die Welt mir etwas bedeutet. In einer Kindersendung hörte ich, dass in 40 Jahren kein Mensch mehr auf der Erde leben kann. Hoffentlich ist das falsch! Die Welt ist zu schön, um zu sterben. Ich will nicht, dass wir sie töten, ich weiß, dass wir Menschen …

Die Welt (Tagebuch 1995) weiterlesen

Jugendseelenliebe

Jugend und Party und Menschen und Schönheit und Freunde und die Zukunft offen und Liebe und Fummeln und Felder mit Raps und Wiesen mit Mohn und Kamille und Liebe und er und sie und Baggerseen und Discoräume und seine Hand an ihrem Po und das Gesicht vor ihrem und die Augen geschlossen und die Lippen …

Jugendseelenliebe weiterlesen

Quell

Und manchmal möchte man einfach nur fahren. Still. Man möchte nicht reden oder auf irgendwelche Naturwüchse oder etwas Menschengemachtes zeigen, sondern nur fahren. Man will links und rechts und oben einsaugen und das glückliche Lächeln, weil man ist, weil man einfach nur ist, leuchtet vom Gesicht in die Welt hinein und macht sie schöner, noch …

Quell weiterlesen

Warten auf Sturm

Ich möchte mich endlich wieder verlieben. Die ganzen letzten Jahre war ich ... vorsichtig. Irgendwie vorsichtig und zurückhaltend, hatte Vorhänge vor mein Herz gezogen, schwere, rote samtige mit goldenen Doppelquasten, sodass kein Windhauch sie hochzuheben vermochte. Eine Sturmböe könnte es schaffen. Ja, Sturm muss kommen. Nicht nur so ein schwacher Orkan, eher ein wirbelnder Tornado. …

Warten auf Sturm weiterlesen

Himmelsblick

Stress um uns herum. Hetze. Negative Schlagzeilen. Manchmal muss man von Frieden reden, vom Guten. Und manchmal muss man die Schüler auf dem Schulhof einsammeln und, bevor man mit ihnen ins Schulgebäude geht, sagen: "Schaut mal hoch in den Himmel. Sieht der Mond nicht toll aus?" Und dann sehen sie hoch und nicken. "Ja, wirklich", …

Himmelsblick weiterlesen

Etwas Positives

Mehr Positives. Die Welt nicht nur hinterfragen, nicht nur den grauen Himmel und die Mengen an Regen sehen, sondern auch die im Prisma brechenden Sonnenstrahlen und den Geruch des benässten Gartens beschreiben. Von den Menschen berichten, die einen lieben und die man zurückliebt. Von all dem Guten, das einem widerfährt erzählen, um damit anderen Mut …

Etwas Positives weiterlesen

Lampyridae

Manchmal. Manchmal besteht die Welt aus tausend kleinen Lichtern. Sie schwirren und sirren um dich herum und du musst lächeln, weil in jedem von ihnen etwas Gutes zu stecken scheint und sie ein Beispiel dafür sind, welche Kraft in etwas bei Tag Undscheinbarem steckt. Die kleinen Leuchtkäfer nutzen jede Nacht, als wäre es ihre letzte. …

Lampyridae weiterlesen