Ein Lieblingssatz

Ich habe überlegt, ob ich es schlimm finden muss, dass ich ein bisschen wie in meinem alten Leben bin. Aber dann beruhige ich mich selbst, denn ich bin nicht wirklich so: Drei Typen in vier Monaten küssen und nur mit einem schlafen, das hat mit Extrem-Sein nichts zu tun. S., D., S., H., M. und …

Ein Lieblingssatz weiterlesen

Männerkreise

Wenn man meine Tagebücher liest, dann kann man mich nicht für erwachsen oder sonderlich rational halten. Man würde sich eher über all den Männerschmarrn wundern und sich denken: Wieso? Gibt es nichts Wichtigeres? Anscheinend nicht. Ich glaube, dass ich nie wirklich geliebt worden bin und dass ich Angst vor dem Gefühl habe, weil es für …

Männerkreise weiterlesen

Der Individualist

Selbstvergessen tanzt er, selbstvergessen, wie sonst kaum ein Mann. Er lächelt manchmal und sein gesamten Gesicht feuert die gute Laune ab - in alle Richtungen, aber in keine bestimmte. Irgendwann kann er sich nicht halten und springt auf die kleine Bühne, um dort zu seiner Lieblingsband abzugehen, vielleicht in der Hoffnung, alle anderen mitzureißen. Denn …

Der Individualist weiterlesen

Proletenmode (Andere Zeiten)

Plötzlich knirschte es hinter ihr und irgendjemand schien einen Urwaldbewohner nachzuäffen. Sie wandte ihren Oberkörper langsam in die Richtung und sah zwei junge Männer, unmöglich angezogen. Aber das hatte natürlich die ältere Generation stets über die jüngere gesagt. Dennoch: Sie war vom Fach. Jahrzehntelang hatte sie die Läufe der Mode verfolgt und Eigenes kreiert. Und …

Proletenmode (Andere Zeiten) weiterlesen

Verführen

Da fassen seine Finger um meine und sein Arm streckt sich, nur kurz, um mich dann an seinen Körper heranzuziehen. Und während mein Gesicht in seiner Halsbeuge seinen Geruch einatmet, flüstert sein Mund: "Ich vermisse dich doch mehr, als ich wusste." So vieles versteckt sich in dieser Feststellung, aber mehr noch liegt in seinem Ton, …

Verführen weiterlesen

Spüren

Und ich weiß, ich bin schwach. Und ich weiß, ich bin unfair. Und ich weiß, dass ich andere Menschen, die ich liebe, nicht verletzen soll. Doch ich weiß auch, dass es manchmal etwas gibt, das sich nur mit viel, viel Willen und Kraft niederkämpfen lässt. Und ich bin zu müde heute. Mit so vielen Problemen …

Spüren weiterlesen

Siegen

Ihr Lachen. Dieses glucksende Geräusch, das sich kaum aus ihrem Mund löste, sondern ihre Augen in Funken explodieren ließ. Verdammt, wie hatte es ihm gefehlt! Und sowieso erst diese Augen! Dieses Babyblau, dessen Klarheit ihn jedes Mal ein bisschen verwundert hatte. Am liebsten würde er sie an sich reißen, würde die Hochzeit Hochzeit sein lassen, …

Siegen weiterlesen

Kitsch

Nie hatte sie die Worte gesagt. Diese drei, um die immer so ein großes Aufhebens gemacht wird. Die, auf die man seit seiner Jugend wartete und hoffte. Und man glaubte sie von dem oder dem oder dem hören zu wollen. Doch als man sie hörte, erwiderte man sie nicht. Und irgendwann wusste man, tief, tief …

Kitsch weiterlesen

Ohne Mann

Schwergefallen ist es mir nicht. Aber ich war ja auch nicht wirklich ohne. Das sei schon einmal gesagt. Dass es wirklich gewollt war, nein, das kann ich so auch nicht sagen. Aber es war in Kauf genommen für den, für den das Warten sich lohnt. Ein rasches Knutschen, ein schnelles Betthupferl - das war durchaus …

Ohne Mann weiterlesen