Das erste Versprechen

Dass ich dich heiraten würde, wusste ich früh, denn es war, wie Liebe ist: Entweder ja oder nein und nichts dazwischen. Liebt man, zweifelt man nicht, hält den anderen nicht hin, sondern nimmt an, was man vor sich hat. So wie ich dich mit deinen babyblauen Augen und deinen weißblonden Haare, dich, der meinen Blick so …

Das erste Versprechen weiterlesen

Das Kind in mir

Das Kind, das ich gewesen bin, war ein Träumer. Es versteckte sich hinter Büchern und schrieb sich in Geschichten die Welt, wie es sie haben wollte. Es las Internatsserien und stellte sich vor, die Vierer-Mietshausreihe sei Burg Möwenfels, die Garage der Pferdestall, das Fahrrad das Pferd und die Klingel das Walki-Talki, um mit den Leuten …

Das Kind in mir weiterlesen

Fürimmers

Er weiß, was Liebe ist. Seine erste Freundin - wie hat er sie geliebt! Manchmal schien es ihm die Luft zu nehmen, wenn sie nicht in seiner Nähe war, weil sie das O in Atem gewesen ist. Oder seine dritte Freundin. Nur ein Sekundenblick in ihre Augen hatte ausgereicht, um sich zu verlieren und zu …

Fürimmers weiterlesen

Zum Freibad

Ins Freibad! Oh ja! Schwimmen. Und mit meinen neuen Freundinnen hin! Ach, darf ich, bitte? Ich bezahl es auch alles selbst! Oh, danke, danke, Mama! Natürlich bin ich vorsichtig! Ich schnappe mir mein Sparschwein und die Münzen kullern heraus. Fünf, zwei, ein, ein, fünfzig, fünfzig, fünfzig, zehn, zehn, zehn, zehn, zehn, zehn, fünf. Etwas mehr …

Zum Freibad weiterlesen

Freigeistkind

Was sie immer gut konnte, war weglaufen. Nicht, weil sie einen inneren Drang verspürte, woanders zu sein, sondern weil sie unbedacht ihrem Ziel nachlief. Schon mit vier Jahren, eigentlich hatte sie nur auf dem drei Häuser von ihren Großeltern entfernten Spielplatz sein sollen, lief sie, für Kinderbeine gefühlt durch die halbe Stadt, sich durchaus, hätte …

Freigeistkind weiterlesen

Drachen

"Aber Drachen gibt es doch gar nicht wirklich, oder?", flüsterte das kleine Mädchen und die gegenteilige Hoffnung flackerte in ihren Augen auf. Es gab sie so wenig wie die Zahnfee. Den Weihnachtsmann. Das Christkind. So wenig wie Eltern, die sich nicht streiten. "Möchtest du denn, dass es Drachen gibt?", fragte die alte Frau die Kleine …

Drachen weiterlesen

Wachstum

Die zweite Nacht in Folge träumt sie von einer Schwangerschaft. Von der eigenen. Und sie traut sich kaum, sich im Halbschlaf auf den Bauch zu drehen, aus Angst das wachsende Leben zu beeinträchtigen. Dabei hat sie sich nicht einmal entschieden, es wachsen zu lassen.

Märchenkind

Manchmal, wenn man genauer hinsieht, ist die Welt wie in einem Märchen. Dann steigen Nebel von den Feldern entlang der Autobahn auf und die Sonne bricht gerade durch die die Felder säumenden Baumreihen und spielt ihr Spiel mit dem höher wandernden Dunst. Dann fallen rote, gelbe, hellgrüne Blätter von kahler werdenden Bäumen und wiegen sich …

Märchenkind weiterlesen