Du liebst mich nicht

Es ist offensichtlich, dass … Ja, was ist offensichtlich? Ich liebe dich, um mit dem Einfachsten zu beginnen. Wieso auch immer diese Tatsache wahr ist, sie ist es, und ich werde es nicht bestreiten. Auf eine bescheuerte Art und Weise liebe ich dich. Du bist keineswegs mein Traumtyp, du bist nicht einmal der, dem ich alle Geheimnisse anvertrauen würde, und du bist ganz bestimmt nicht die Person, die zu mir passt. Jeder weiß und jeder sieht das. OK, das ist also offensichtlich. Und oft ist deine Eifersucht es ebenfalls, oder wie gut du dich bei mir fühlen kannst.

Soviel zum sichtbaren Teil. Durch all die Monate, nein Jahre, die vergangen sind, ist es möglich zu behaupten, dass ich dich ein wenig kenne. Ich bedeute dir etwas, dir liegt an mir. Dumm ist: Nicht genug. Niemand hat mich geküsst, wie du, und mit Küssen kenne ich mich aus. Zu glauben, diese Küsse hätten keinen Wert, wäre schwachsinnig.

Die Beziehung zwischen uns zieht sich durch 1/7 meines Lebens. Das ist nicht unbedingt wenig. Natürlich waren auch ein paar gute Tage dabei, sonst hätte es sich nicht halten können, und einige unserer Momente waren perfekt. Perfekt genug, um dich lieben zu können, und um dir damit einen wunden Punkt von mir zu offenbaren, in den du oft genug mit bestialischem Grinsen hineingestochert hast.

Immer wieder habe ich Ausflüchte für dein Verhalten gesucht und Ausreden gefunden. Die Wahrheit könnte sein, dass du ein unsteter Mensch mit Angst vor Entscheidungen, ein Schisser bist. Aber vielleicht ist die Wahrheit viel einfacher: Du liebst mich nicht.

Ich wollte das nie hören, nie glauben und erst recht nicht wissen. Ich wollte an dir festhalten, als würde ich dich damit zu mir ziehen und deine Gefühle beeinflussen können.

Aber irgendwann muss man den Kopf heben und klar denken. Ich muss anscheinend warten, auf jemand anderen.

Das heißt nicht, dass meine Gefühle abgeschlossen haben, dass ich der Meinung wäre, über dir zu stehen – das wäre idiotisch, weil es stimmt, dass ich dich liebe. Ich kann nur nicht glauben, dass dies jemals mit der gleichen Klarheit erwidert werden wird.

Und genau darum muss es nun sein, dass ich ein weiteres Mal versuche, ein Ende zu setzen. Hinter uns. Und ich wünsche mir mehr Verstand als Herz bei dem Durchhalten dieser Entscheidung.

3 Gedanken zu “Du liebst mich nicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s