In another life …

Zwei Monate lang hatte sie sich damals vor allem im Selbstmitleid gebadet – und die entsprechende Musik dazu gehört. Als sie Jahre später ihr früheres Standardlied wieder hörte, schüttelte sie nur mit dem Kopf über das, was sie damals tatsächlich geglaubt hatte.

Dass sie ihn in einem anderen Leben dazu gebracht hätte, bei sich zu bleiben. In irgendeinem Paralleluniversum vielleicht. Aber hier, damals, in ihrem Leben? Niemals. Niemals wäre er geblieben, denn er hatte ja nicht bleiben wollen. Und niemals hätte sie ihn umstimmen können. Nichts hätte sie machen können, damit er blieb.

Weil er sie nicht geliebt hatte. Und das war die einzige Wahrheit, die es gab.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s