Dunkle Wolkenfrau

Da schwirrte sie also herum, im Traum. Irgendwie anders und doch wie früher und vor allem als Schatten im Hintergrund, der das Leben erschwerte. Immer war da das Wissen, dass sie auftauchen, sie wieder nehmen konnte, was sie sich nehmen wollte, zerstörte und ging. Es presste auf die Laune, auf die Leichtigkeit, weil sie stets zu lauern schien, bereit zu fordern, was gar nicht ihres zu fordern war.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s