Lebensarchitektur (Charaktere)

Sie schlug die Beine übereinander und strich ihren gerade erworbenen Faltenrock glatt, ehe sie den Blick hob und mit wachen Augen in die ihres Gegenübers sah. Ihre schlanke Hand betastete kurz die Haarwelle auf der dem Fotografen zugewandten Seite und maß ab, ob alles noch so saß, wie sie es Zuhause vor dem Spiegel in Position gebracht hatte. Das Aussehen, gepaart mit dem Auftreten war das Wichtigste, das hatte sie schon vor langer Zeit gelernt.

Ihren Oberkörper kippte sie leicht nach rechts, dorthin, wo normalerweise ihr Mann ihr zur Seite war. Doch als sie es bemerkte, richtete sie sich wieder gerade auf und faltete ihre Hände in den Schoß.

Was sie denn von ihr nun genau wissen wollten, erkundigte sie sich in leisem, aber bestimmten Ton. Ob sie die wichtigste Entscheidung in ihrem Leben bereue. Da lächelte sie den jungen Mann an und schüttelte den wohlfrisierten Kopf: Nein, denn zu viel Gutes sei daraus entstanden. Natürlich, sie wisse, sie habe einen Teil von sich aufgegeben, als sie ihr Architekturstudium nicht beendete, sondern ihren Mann heiratete und bald das erste Kind unterwegs war. Aber so hatte man es nun einmal damals gehandhabt. Was sollte sie mit einem abgeschlossenen Studium, wenn sie den Beruf sowieso nicht ausüben würde? Sie wollte für ihre Kinder da sein und für ihren Mann. Und je höher er die Beamtenleiter erklettert hatte, umso angesehener war ihre Familie, war sie dadurch geworden. Sie habe ihm den Rücken freigehalten, und sie wusste, dass er sie dafür umso mehr achtete und liebte.

Ob sie keine Angst habe, dass er sie verlassen und sie dann ohne alles da stehen würde? Ihre klaren Augen weiteten sich, ihr Blick stach in den des jungen Mannes. Er wisse nichts vom Leben, sagte sie ihm. Ihr Mann wollte in seinem Leben immer nur eins: Sie schützen. Und darum tue er es. Mit seinem Geld, seinem Ansehen und mit seiner Liebe. Ja, vielleicht hatte er der einen oder anderen einmal nachgesehen, während sie den Haushalt organisierte, doch sei er mit ihr zusammen, habe er nur Augen für sie. Und er sei stolz. Auf sie beide, weil sie zusammen etwas aufgebaut haben, was ihre Eltern sich nicht einmal zu träumen gewagt hätten. Das würde er für keine andere aufgeben.

In diesen Kopf gelegt.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Lebensarchitektur (Charaktere)

  1. Lebensabstimmungen halten oft lange….. Die andere Möglichkeit: sie wird eine international gefürchtete Architektin und verliebt sich in den Scheich von Dubai….., er bleibt bei der Sektretärin hängen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s