Statusfrauen

Solange es Frauen gibt, die sich Männern mit Geld oder Macht oder beidem an den Hals werfen, auch wenn diese Männer eklig, uralt und/oder charakterschwach sind, werden sich diese Männer darin bestätigt sehen, dass sie geil sind. Und dass sie sich mit ihrem Geld alles leisten können. Auch Frauen. Und auch Frauen wie Statusobjekte zu behandeln.

Das heißt nicht, dass wir uns nicht aufregen sollen, nur, dass es sich nicht ändern wird. Oder?!

Advertisements

9 Kommentare zu „Statusfrauen

  1. Kann ich dir nur recht geben. Und diese Sorte Frauen konnte ich noch nie verstehen – aber bestimmt haben sie ihre Gründe. Männer sollten dann nur verstehen, dass nicht alle Frauen käuflich sind.

    1. Was könnten ihre Gründe sein? Ein einfaches Leben auf Kosten eines anderen zu haben? Sich alles leisten zu können, aber mit 35 reich abgefunden zu werden, um dann die wahre Liebe zu suchen? Finanzielle Absicherung und Vorsorge scheint in vielen Köpfen so genetisch eingepflanzt zu sein, dass frau bereit ist, sich in dieser Form anzubieten und zu verkaufen.

      1. Ich kann mich da gar nicht reinleben… und wie gesellschaftlich akzeptiert ist dieses Modell denn heute überhaupt noch? Wird man da nicht schief angeguckt, dass man nicht mal den Versuch unternimmt, unabhängig zu sein?

      2. Also ich würde sehr schief gucken. Aber den wirklich Reichen und den tatsächlichen Bimbos ist das doch egal.
        Und darum gibt es noch diese Männer, die Frauen austauschen und nicht wahnsinnig viel von ihnen zu halten scheinen.

      3. Ja, ich glaube, da hast du recht. Damit das Phänomen weiter existiert, muss es ja auch eine Nachfrage geben 😉

    1. Ich denke, reiche, mächtige Männer umgeben sich gerne mit genau diesen Frauen. Warum auch nicht? Sie bekommen etwas Frisches, das sie herumzeigen können und ersetzen es, wenn es weniger frisch zu werden droht. Wenn den entsprechenden Frauen das reicht, schön. Sie stärken damit natürlich nicht die Frauenrechte, nur die Selbstbilder von Idioten.

  2. Die Macht des Geldes ist etwas, das sich in der Tat nicht ändern wird. Es wird in dieser Welt höher gewertet, wie viel du auf deinem Konto, als was du in deinem Kopf hast. Dabei kann das eine geschenkt oder unrechtmäßig erworben sein, während das andere von dir „erwirtschaftet“ wurde. Das höchste Kapital sollte das Wissen sein und ich hätte kein Problem damit, wenn weise Menschen solch eine Anziehung ausstrahlen würden.

    1. In dieser Welt? Ich weiß nicht, ob das so stimmt. Du wirst mehr Menschen finden, die viel in der Birne und wenig Geld haben, als andersherum der Fall sein dürfte. Nur ist die Macht des Geldes eben so sehr, sehr, sehr hoch. Das ist mir letzte Woche noch mal aufgefallen, als ich versuchte, in Politik eine Themenreihe zu Massentierhaltung aufzuziehen, die ich abgewogen präsentieren wollte. Also, dass man durchaus Fleisch essen soll/kann, aber in Maßen und es die Massentierhaltung ist, die wir nicht unterstützen dürfen. Sogar auf offiziellen Bildungsservern haben wohl Fleischlobbyisten ihre Finger mit im Spiel. Das widert mich an. Sowieso: Wieso es Lobbyisten geben kann, wieso das eine Berufsbezeichnung sein kann, ist mir ein Rätsel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s