Die Gelangweilte

Pah. So viele Nerds hier. Ich muss die nur ansehen und weiß schon, dass ich mit denen nichts zu tun haben will. So kleine Bubis, die das erste Mal von Mama und Papa weg sind und meinen, dass sie nun besonders witzig sind, wenn sie sich zwei Flaschen Vodka und drei Flaschen RedBull aufs Netto-Band legen und sich anstubsen, weil … he, es ist ja so geil betrunken zu sein. Ätzend.

Kann ja verstehen, dass die was aufgeregt sind, wenn die bisher noch nie was erlebt haben. Aber bei mir bräuchten die nicht ankommen. Also nicht, weil ich schon so viel rumgereist bin, obwohl das natürlich schon nen Unterschied macht. Wenn man schon ein Jahr durch die Welt gejettet ist, hat man einfach nen weiteren Horizont.

Aber umfassenderes Denken hätte man sich auch anders aneignen können. Nur: Das haben die nicht. Da stehen sie mit ihren Bierflaschen in der Hand und fühlen sich so wahnsinnig witzig, wenn sie um die Wette rülpsen oder irgendwelche Entchen aus dem Stadtparkweiher fischen oder … Egal. Die merken’s einfach nicht. In Wahrheit sind die langweilig. Mehr nicht. Und es ist wurscht, dass die irgendwann mal viel verdienen werden, weil die irgendso einen Studiengang wie Bauingenieurwesen oder Informatik ausgesucht haben. Geld macht vielleicht glücklicher und zufriedener, aber interessanter meistens nicht.

Advertisements

13 Kommentare zu „Die Gelangweilte

  1. Um sowas mache ich einen großen Bogen. So jugendlich war ich nicht. 😉

    Es passt zwar nicht ganz dazu, aber mir fällt das Lied von ‚Sarah Lesch – sorry Baby‘ ein. (:

  2. Solche Knallpfeifen werden nichts studieren und wenn, dann höchstens BWL. Was ja praktisch der Worst Case werden wird, weil die dann eines Tages als verantwortliche Projektmanager oder Controller vor Aufgaben sitzen, von denen sie keinen Schimmer haben.
    Aber die ganz breite (!) Masse dieser von dir so treffend beschriebenen Langweiler wird ihr Leben als Kurierfahrer oder Leergutsammler fristen…

  3. Ich find die Langweilige kam schon zu Wort.
    „Eine der Aufgaben von Jugend ist es, Jugend zu inszenieren“ las ich einmal. Das geht vorbei und aus den rülpsenden Bubis wird vielleicht ein Kiffer mit Hauptberuf Anwalt, aus dem anderer ein BWLer der bei MC Donalds arbeitet etc.

    Bei kleingeistiger Arroganz ist das seltener, da bleibt der Geist trotz Erweiterung meist klein.

    1. Wo kam sie zu Wort? Du meinst, die Gelangweilte ist gleichzeitig die Langweilige?
      Es ist doch im Grunde so oder so eine Frage der Perspektive. Die Menschen, auf die sie hier herabblickt, würden sich selbst nicht als langweilig ansehen.
      Ich ging gestern so durch die Stadt, die voll mit Erstistudierenden war, und vier Personen tauchten vor meinem inneren Auge auf. Zwei sind veröffentlicht.
      Mal sehen, was du zu den anderen sagst 😉

      1. Ja genau. Menschen wie die gelangweilte finde ich langweilig. Dann lieber lebende Jugendliche die putzig sind.

      2. Also du lachst ein wenig über die jugend? Putzig klingt so nach nicht ernstzunehmend drollig. Wenn das die jugendlichen wüssten…

      3. Ich lache nicht über sie in dem Sinne, das ich mich besser fühle. Aber ich weiß um meine Jugend und wie sie selbst sich in einigen Jahren an diese Zeit zurückerinnern werden.

        Abgesehen davon wissen das die meisten Jugendlichen mit denen ich zu tun habe das von mir, also dass ich ihre Aktionen belächel. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s